Donnerstag, 19. Oktober 2017

Freizeit

Jugendfeuerwehr verbringt Zeltlager am Hartenbergsee in Goldenstedt

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Jugendfeuerwehren der Brandabschnitte Nord & Nordost des Landkreises Northeim (Einbeck, Dassel, Bad Gandersheim, Gemeinde Kalefeld) waren vom 22. - 29. Juli 2017 im Abschnittszeltlager am Hartenbergsee in Goldenstedt (Landkreis Vechta). Auch die Jugendfeuerwehr Einbeck nahm mit 11 Teilnehmern und 5 Betreuern am Zeltlager teil. Aus unserer Feuerwehr begleiteten uns unser Ortsbrandmeister Matthias und Frank (Zugführer Gefahrgutzug).

Am ersten Tag inspizierten wir direkt den Zeltplatz und die nähere Umgebung, bevor abends das ganze Zeltlager zur offiziellen Zeltlager-Eröffnung zusammen kam.

Am Sonntag kam überraschend Besuch aus unserer Feuerwehr. Peter und unser Stadtbrandmeister Lars mit seiner Frau Ela standen auf einmal vor unserem Zelt. Zusammen mit unseren 5 Gästen verbrangen wir den Tag bei schönem Wetter am Sandstrand. Nachmittags zog dann leider das erste Regenschauer heran und unser Besuch musste uns auch wieder verlassen.

Am Montag stand bereits die erste Ausfahrt an. Wir sind ins Klimahaus Bremerhaven gefahren. Dort haben wir eine Reise entlang des Längengrades 8° 34‘ Ost über fünf Kontinente gemacht. Gestartet sind wir in Bremerhaven und über die Schweiz nach Sardinien gereist. Von Sardinien ging es über Niger und Kamerun in die Antarktis. Hier wartete die ersehnte Abkühlung nach dem Afrika Kontinent. Von hier aus ging es weiter über Samoa nach Alaska und schließlich wieder nach Deutschland auf die Hallig Langeness, von wo aus es wieder zu dem Start- und Endpunkt Bremerhaven ging.

Am Dienstag wurde das Wetter zunehmend schlechter. Da unser Zelt in einer kleinen Senke auf dem Zeltplatz stand, mussten wir zur Entwässerung Gräben ziehen und Pumpenschächte ausheben. Mit Tauchpumpen mussten wir das Wasser der Kanalisation zuzuführen. Glücklicherweise hatten wir schon in den Tagen zuvor aus unserem Zeltboden eine Wanne gebaut, damit kein Wasser ins Zelt lief. So sind die Klamotten, die noch nicht vom Toben auf dem Zeltplatz und am Strand dreckig und nass waren auch trocken und sauber geblieben.

Am Mittwoch sind wir zu der FTZ & Freiwilligen Feuerwehr Vechta gefahren. Wir haben uns die Gebäude, die Ausstattung und die Fahrzeuge angesehen und Vergleiche zu uns gezogen. Am liebsten hätten wir die Wechsellader direkt mitgenommen. ;-)

Donnerstag stand dann die zweite „große“ Ausfahrt an. Es ging in den Tier- und Freizeitpark Thüle. Dort konnten wir die vielen Fahrgeschäfte nutzen. Wir sind Schiffschaukel, Achterbahn und ganz viel anderes gefahren. Zwischendurch haben wir uns immer wieder Tiere angesehen und waren im Streichelgehege. Am Donnerstag hatten wir auch Lagerwache, sodass wir uns nach der Ausfahrt direkt in unsere Jugendfeuerwehr Kleidung geworfen haben und für Sicherheit und Ordnung auf dem Platz gesorgt haben. Lars, unser Stadtbrandmeister, kam uns wieder besuchen. Abends haben wir uns um das Lagerfeuer gekümmert, an dem wir Marshmallows gegrillt haben. Manche von uns haben die ganze Nacht Wache geschoben.

Am Freitag waren wir auf dem Spielplatz des Campingplatzes und haben die Sonne genossen. Abends mussten wir dann Sascha und Lars verabschieden, die wegen ihrer Arbeit wieder nach Hause mussten.

Samstag stand dann Taschen packen, Zelt Abbau und LKW verladen auf dem Plan, bevor wir wieder im Bus saßen und auf ein schönes und ereignisreiches Zeltlager zurückblicken konnten.

DruckenE-Mail

Aktuell sind 132 Gäste und keine Mitglieder online