Donnerstag, 14. Dezember 2017

Durchgeführte Übungen

Gemeinsame Einsatzübung von DRK und Feuerwehr Einbeck

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Am Freitag den 31.05.2013 führte der 2. Zug der Feuerwehr Einbeck eine gemeinsame Einsatzübung mit dem DRK Einsatzzug Einbeck durch. Gegen 19:35 Uhr wurde er 2. Zug der Feuerwehr Einbeck vom Zugführer, Bernd Arnemann über Funk zum Harz-Weser Wohnheim Am Butterberg alarmiert. Im dortigen Küchenbereich soll es zu einem Brand gekommen sein und mehrere Personen sollen sich noch in ihren Zimmern befinden.


Unverzüglich machte sich der 2. Zug auf den Weg zur Einsatzstelle. Dort angekommen machte sich der Einsatzleiter erstmal ein Bild von der Lage und er konnte erkennen, dass schon einige Personen mit ihren Betreuern das Gebäude verlassen haben, das Gebäude aber noch nicht vollständig geräumt ist.
Die Besatzung des LF 8/6 machte sich sofort auf den Weg in das Gebäude um mit der Menschenrettung zu beginnen. Gleichzeitig wurde der DRK Einsatzzug Einbeck zur Einsatzstelle alarmiert, da es eine Vielzahl von Verletzten Personen und zu Betreuenden Personen gab.
Unterdessen wurde die DLK 23/12 in Stellung gebracht und eine Anleiterbereitschaft hergestellt. Außerdem wurde von dort die Brandbekämpfung von oben beobachtet um im Falle des Falls schnell eingreifen zu können.
Die weiteren Feuerwehrkräfte aus Einbeck und Dörrigsen bauten in der Zwischenzeit einen massiven Löschangriff auf und nahmen einen Innen- und Außenangriff mit mehreren C-Rohren vor.


Unterdessen ist auch der DRK Einsatzzug Einbeck, mit der SAN-Gruppe, der Betreuungsgruppe sowie der Hundestaffel eingetroffen und meldete sich beim Einsatzleiter der Feuerwehr.


Die SAN-Gruppe übernahm sofort die Versorgung der Verletzten Personen und Transportierte diese in die Umliegenden Krankenhäuser.
Die Betreuungsgruppe kümmerte sich zunächst um die Unverletzten Bewohner, die erstmal von der Einsatzstelle weggebracht wurden und in der nahe gelegenen Geschwister-Scholl Schule untergebracht wurden. Dort wurden sie gesammelt und Dokumentarisch erfasst um einen Überblick über die Personen zu haben.


Ebenfalls war die DRK Rettungshundestaffel im Einsatz, die die nähere Umgebung mit den Hunden nach Vermissten Personen absuchte. Auch hier konnte im Umfeld des Wohnheims eine vermisste Person, durch einen Rettungshund schnell gefunden werden und der Medizinischen Versorgung zugeführt werden.


Nach ca. anderthalb Stunden war die Einsatzlage soweit abgearbeitet, dass Übungsende gegeben werden konnte. So konnte die Feuerwehr ihre Fahrzeuge wieder Einsatzbereit machen und die Bewohner wurden durch das DRK wieder in ihre Wohnungen gebracht.

Bedanken möchten wir uns ganz Herzlich bei den Bewohnern des Harz-Weser Wohnheim, die bei dieser Übung sehr gut mitgearbeitet haben und auch die Verletzten gestellt haben, die durch die Realistische Unfalldarstellung des JRK Einbeck geschminkt wurden.

Im Einsatz:

  • 2. Zug der Feuerwehr Einbeck: LF 8/6, LF 10/6, DLK 23/12, GW-N, MTW BvD
  • DRK Einsatzug Einbeck: ELW, RTW, NKTW, GW-Betreuung, GW-Hundestaffel, Hundeanhänger
  • ELW FTZ Einbeck
  • Feuerwehr Dörrigsen, TSF

 

Bericht und Bilder M.Radke

DruckenE-Mail

Aktuell sind 132 Gäste und keine Mitglieder online