Samstag, 14. Dezember 2019

Durchgeführte Übungen

Räumungsübung Lebenshilfe

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Feuer in Lebenshilfe Einbeck - 60 Kinder schnell Evakuiert Einsatzübung für die Schwerpunktfeuerwehr Einbeck/Bürgermeister Minkner zufrieden

Es ist 9.30 Uhr in der Fröbelstraße 1 in Einbeck. Der Hausmeister im Pädagogisch - Therapeutisches Förderzentrum (Lebenshilfe) meldete einen Brand der im Fahrstuhl durch einen technischen Defekt ausgebrochen ist.
Im Gebäude breitete sich beißender Qualm aus und in nur wenigen Minutenwar die Schwerpunktfeuerwehr Einbeck mit über 20 Feuerwehrleuten unter der Leitung von Ortsbrandmeister Matthias Krüger vor Ort.

Einbeck (pk). Dieses war die Ausgangslage für einen Übungseinsatz der Schwerpunktfeuerwehr Einbeck der den Feuerwehrkameraden alles abverlangte - und der erste Trupp sofort mit schwerem Atemschutzgerät
ins Innere des Gebäudes vordrang. Unter der Einsatzleitung von Ortsbrandmeister Matthias Krüger nahmen die über 20 Kameraden ihre Arbeit auf. Die Menschenrettung stand im Vordergrund.

Daneben wurde die Löschwasserversorgung aufgebaut und ein Löschangriff vorgenommen. In der Fröbelstraße wurde eine Verkehrssicherung durchgeführt und komplett abgesichert. Die Trupps unter schweren
Atemschutzgerät evakuierten die Kinder und Betreuer und brachten sie ins Freie. Ein weiterer Trupp ging zur Personensuche in das Gebäude vor.

Nach und nach wurden die Atemschutztrupps eingesetzt, um eventuell noch vermisste Personen zu finden. Diese hatten besonders mit dem vernebelten Räumlichkeiten zu Kämpfen und waren nach Beendigung des Einsatz völlig
erschöpft aber auch froh, keine Kinder oder Betreuer gefunden zu haben.

Als Übungsbeobachter waren der Geschäftsleiter der Lebenshilfe Rüdiger Ernsting und Einbecks Bürgermeister Ulrich Minkner anwesend. Nach der Alarmierung trafen nach und nach auch einige > Zuschauer < an der
Einsatzstelle ein. Auch sie machten sich von dieser Übung und Arbeit der Feuerwehr ein Bild.

Nach Abschluss der Übung dankte Geschäftsführer Rüdiger Ernsting und Bürgermeister Ulrich Minkner den beteiligten Feuerwehrkameraden für ihre gute Arbeit - denn Übungen müssen sein um bei einem eventuellen
Realeinsatz auch gut vorbereitet zu sein. Ortsbrandmeister Matthias Krüger dankte Rüdiger Ernsting für die Bereitstellung des Übungsobjektes in der Fröbelstraße und betonte: > Nur durch die Mithilfe und
Bereitstellung solcher Objekte können wir uns vergewissern um im Ernstfall die nötigen Vorkehrungen sofort zu treffen.

Drucken E-Mail

Aktuell sind 78 Gäste und keine Mitglieder online