Samstag, 14. Dezember 2019

Durchgeführte Übungen

Alarmübung der Feuerwehr Einbeck am 04.11.2011

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

1.

Beginn der Übung

Freitag, den 04.11.2011 um ca.19:30 Uhr

 

Ende der Übung

ca. 21:30 Uhr

2.

Übungsraum

SSP Ident, Gefahrstofflager

Grimsehlstr. 23, 37574 Einbeck

3.

Übungsteilnehmer

Fahrzeuge

FF Einbeck  Stärke 1/8/35

TLF, GWG, GWN, LF 8/6 + P250, LF 10/6, MTW, ELW, RW 2

4.

Übungszweck und Übungsziel

Erkennen der Möglichkeiten von Einsatzmaterial und

Einsatzkräften unter Berücksichtigung der Gegebenheiten am Einsatzobjekt

5.a.

Gedachter Verlauf

Verpuffung aufgrund einer chemischen Reaktion durch Vermischung zweier Stoffe. Auslösung BMA „Melder 63:00“. Mehrere Arbeiter verletzt zwei nicht mehr ansprechbar, Kollegen unter Schock. Produktaustritt eines flüssigen Stoffes. Erkundung, Sichtung der vorhandenen Unterlagen,  Befragung der Mitarbeiter zur Beurteilung der Lage.

Menschenrettung durchführen, Produktaustritt stoppen.

5.b.

besondere Lage

Menschenrettung, 2 Personen (Verletzendarsteller DRK) sind zu retten andere zu betreuen und an den Rettungsdienst zu übergeben.

5.c.

zu erwartende Maßnahme

Erkennen der Gefahren, anwenden des erlernten und abarbeiten des Einsatzes unter Vorgabe des Einsatzleiters.

5.d.

erforderliche Kräfte

Erstangriff „BMA“ TLF, Nachalarmierung FF Einbeck

6.

Versorgung

durch zeitlich begrenzte Übungsdauer nicht erforderlich

(Getränke für die AGT von den Fahrzeugen)

7.

Funkverbindungen

2mBand: CSA-Träger 50, Arbeitskanal 53, Führungskanal 55

8.

Leitungs,- u.

Schiedsrichterdienst

Ortsbrandmeister / stellv. Ortsbrandmeister, Zugführer

9.

Übungs,-u.Sicher-heitsbedingungen

UVV, FwDV 100, FwDV 500, FwDV 7, FwDV 3

10.

Schluss-besprechung

Vor Ort nach der Übung mit allen beteiligten Kräften

 

 

aufgestellt:        BM Frank Schwarz

Zugführer Gefahrgutzug FF Einbeck

 

 

Artikel zum Thema

Bildergallery

Drucken E-Mail

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online