Samstag, 14. Dezember 2019

Durchgeführte Übungen

Großübung bei der Straßenmeisterei Einbeck

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

 

Großübung auf dem Gelände der Straßenmeisterei Einbeck



Am Dienstagabend, wurde die Feuerwehr Einbeck, sowie einige Ortsfeuerwehren zu einem Brand im Werkstattbereich der Straßenmeisterei Einbeck alarmiert.


Bei Schweißarbeiten an einem Streugerät für den Winterdienst, kam es zu einer Verpuffung und löste einen Brand im Werkstattbereich der Straßenmeisterei Einbeck aus. So war die Ausgangslage für die von Matthias Krüger und Helmut Böttcher ausgearbeitete Alarmübung am Dienstagabend.


Gegen 18:35 Uhr schlugen die Digitalen Funkmeldeempfänger der Schwerpunktfeuerwehr Einbeck Alarm und die Meldung verhieß nichts Gutes: Brand im Werkstattbereich der Straßenmeisterei, war darauf zu lesen. Kurz nachdem Alarm machten sich der MTW und das TLF der Schwerpunktfeuerwehr Einbeck auf den Weg zur Straßenmeisterei Einbeck.


Dort angekommen, wurde sofort mit einer Umfangreichen Erkundung durch den Einsatzleiter, Matthias Schreckenbach begonnen, zeitgleich hatte sich schon ein Atemschutztrupp vom TLF während der Anfahrt ausgerüstet und drang sofort in den Werkstattbereich vor, da dort noch mehrere Personen vermutet worden. Danach machte sich auch der Gruppenführer des TLF, Florian Effenberger zur Erkundung auf und stellte dabei fest, das unmittelbar neben dem Werkstattbereich eine Tanksäule zu finden war. Diese wurde sofort mit Hilfe einer Riegelstellung vor den Flammen geschützt.


Währenddessen wurde für die Feuerwehr Einbeck Vollalarm über die Sirene ausgelöst, sowie für die Ortsfeuerwehren Kohnsen, Odagsen, Kuventhal-Andershausen, Hullersen und Holtensen. Die Nachrückenden Einbecker Kräfte bauten zunächst aus zwei nahegelegenen Unterflurhydranten eine Wasserversorgung auf und drangen mit weiteren zwei Atemschutztrupps zur Menschenrettung ins Gebäude vor.


Nach kurzer Zeit konnte abgesehen werden, das dieser Einsatz länger andauern würde und so wurde sich dazu entschlossen Vier Einsatzabschnitte zu bilden und die Nachrückenden Ortsfeuerwehren zur Wasserförderung einzusetzen, denn das Wasser musste über eine ca. 800m lange Schlauchleitung von der Oelmühle heran geschafft werden.


Die Einsatzabschnitte sahen wie folgt aus:

•    EA I Vorderbereich der Meisterei
•    EA II Rückbereich der Meisterei
•    EA III Atemschutzpool
•    EA IV Wasserförderung


Die Ortsfeuerwehren zeigten sich derzeit dafür verantwortlich das Löschwasser heran zu schaffen und errichteten eine Wasserförderstrecke von der Oelmühle bis zur Straßenmeisterei um die dortigen Fahrzeuge mit ausreichend Wasser zu versorgen.


In der Zwischenzeit, waren fast alle Vermissten Personen durch die Atemschutztrupps gerettet und ins Freie gebracht worden, sodass sich nun gezielt um die Brandbekämpfung gekümmert werden konnte.


Im Rückwertigenbereich, wurde auch eine Person vermisst. Diese konnte nach kurzer Zeit unter einer Kehrmaschine entdeckt werden und wurde sofort befreit. Im Anschluss daran wurde auch in diesem Bereich ein Umfangreicher Löschangriff über mehrere C-Rohre, sowie einen Monitor vorgenommen.


Nachdem alle Aufgaben durch die Feuerwehren gelöst waren, gab der Brandabschnittsleiter Nord, Frank Langheim den Befehl zum Übungsende und alle die Einsatzkräfte konnten ihre Einsatzmittel wieder zurück Bauen und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.


Bei der Übungsnachbesprechung, wurden verschiedene kleine Mängel festgestellt an denen noch gearbeitet werden müsste bzw. die verbessert werden müssten, aber es gab auch durchaus Positives festzustellen. So wurden die sofortigen Umfangreichen Erkundungen durch M. Schreckenbach und F. Effenberger hervorgehoben, da dadurch sofort gezielt Gefahren erkannt wurden und die richtigen Maßnahmen getroffen werden konnten.


Auch der Leiter der Straßenmeisterei Einbeck, Andreas Gleichfeld zeigte sich sehr zufrieden und war Begeistert von den Leistungen der eingesetzten Feuerwehrkräfte und freute sich das er mit der Bereitstellung des Objektes der Feuerwehr helfen konnte.


Im Einsatz:

•    Feuerwehr Einbeck
•    Feuerwehr Kohnsen
•    Feuerwehr Odagsen
•    Feuerwehr Hullersen
•    Feuerwehr Holtensen
•    Feuerwehr Kuventhal-Andershausen
•    Stadtbrandmeister Einbeck
•    Abschnittsbrandmeister Nord
•    Pressegruppe KFV Northeim


Text / Bild: Maximilian Radke KFV Northeim


 

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online