Samstag, 19. Oktober 2019

Durchgeführte Übungen

Alarmübung in Odagsen

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Alarmübung des Löschzugs 8 der Stadt Einbeck und der

Schwerpunktfeuerwehr Einbeck

 

 

Gegen 19:00 Uhr wurden die Einwohner des Einbecker Ortsteils Odagsen, aus ihrer Abendlichen Ruhe gerissen. Denn die Dorfsirene heulte auf und Alarmierte damit die Ortsfeuerwehr Odagsen zu einem Brandeinsatz. Ebenfalls wurden die Feuerwehren aus Einbeck, Sülbeck, Immensen und Drüber, durch die Einsatzleitstelle in Northeim über Sirene bzw. Digitale Funkmeldeempfänger alarmiert. Grund dafür war ein Ausgedehnter Wohnungsbrand in Odagsen, am dortigen Gänseanger. In der brennenden Wohnung wurden zudem noch 5 Personen vermisst. 

Glücklicherweise handelte es sich bei diesem "Einsatz" nur um eine Einsatzübung für den Löschzug 8 der Stadt Feuerwehr Einbeck und die Ortsfeuerwehr Einbeck, welche der Stellv. Ortsbrandmeister Nils Behrens aus Odagsen ausgearbeitet hatte.

Einige Minuten nach dem Alarm, traf bereits die Ortsfeuerwehr Odagsen an der Einsatzstelle ein. Unverzüglich wurde ein Löschangriff aus einem Unterflurhydranten aufgebaut und es rüstete sich ein Atemschutztrupp mit seinem Einsatzmaterial aus, um dann zur Brandbekämpfung und Menschenrettung in das brennende Gebäude vorzugehen. Nachdem die Wasserversorgung für den Erstangriff errichtet war, traf die Ortsfeuerwehr Einbeck mit dem Tanklöschfahrzeug und der Drehleiter ein.

Die Einbecker Kräfte stellten für die Ortsfeuerwehr Odagsen einen Sicherungstrupp für den bereits Arbeitenden Angriffstrupp. Außerdem wurde vor dem Gebäude die Drehleiter in Stellung gebracht und damit eine Riegelstellung zwischen einer Scheune und dem Wohnhaus errichtet. Die Ortsfeuerwehren aus Sülbeck und Drüber übernahmen den Einsatzabschnitt Wasserversorgung und errichteten zwei zusätzliche Wasserentnahmestellen, an einem Bach und einem weiterem Unterflurhydranten. Von diesen Punkten wurden die Drehleiter, sowie die Ortswehr Odagsen mit ausreichend Löschwasser versorgt.

Die Atemschutzgeräteträger aller Ortswehren wurden zu einem Einsatzabschnitt zusammengefasst und wurden so gezielt in den Einsatz geschickt. Nach ca. einer Stunde war diese Einsatzübung für alle eingesetzten Kräfte erledigt und Nacht er Obligatorischen Manöverkritik, rückten alle Ortswehren zur Nachbereitung über die Feuerwehrtechnische Zentrale in Einbeck wieder in ihre Wachen ein.

 

Eingesetzte Kräfte:

 

  • Feuerwehr Einbeck: KdoW, MTW BvD, TLF, DLK 23/12
  • Feuerwehr Odagser: TSF
  • Feuerwehr Immensen: TSF
  • Feuerwehr Drüber: TSF, MTW
  • Feuerwehr Sülbeck: TSF

 

Quelle: KFV-NOM / M. Radke

 

Drucken E-Mail

Aktuell sind 103 Gäste und keine Mitglieder online