Sonntag, 18. November 2018

Durchgeführte Übungen

Einsatzübung der Feuerwehr Einbeck

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

60 Einsatkräfte üben Ernstfall auf dem Hof des JVA -Betriebes

 

Feuerwehr - Großübung bei Verladearbeiten/Menschenrettung und Brandbekämpfung 

 

 

Am vegangenen Freitag war die Stadt Einbeck fest in der Hand der Schwerpunktfeuerwehr Einbeck. Grund war eine Großübung mit über 60 Einsatzkräften. Begonnen hatte alles um 20 Uhr mit einem Alarm für die Feuerwehr Einbeck.

Es hieß: > Auf einem Firmengelände des JVA - Betriebes in der Benser Mauer in Einbeck ist es bei Verladearbeiten, zu einem Unfall gekommen. Im Rahmen dieser Arbeiten kommt es durch einen technischen Defekt an dem Gabelstabler, auf dem Hof des JVA - Betriebes, zu dem Unfall. Es wird ein Gefangener, der in unmittelbarer Nähe steht, von der Ladung erfasst, zu Boden gerissen und eingeklemmt.

Durch den Betriebsleiter Klaus Bunte der diesen Unfall mitbekam erhielt der schwer Verletzte die Erstversorgung. Schnell wurde die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmiert die eine patientenschonende Rettung, des mittlerweile nicht mehr ansprechbaren Verletzten, nur durch schweres Gerät der Schwerpunktfeuerwehr Einbeck gerettet werden konnte. 

Zeitgleich kommt es, aufgrund des Verlade - Unfalls, unbemerkt durch einen heiß gelaufenen Elektromotor zu einem Kabelbrand im Arbeitsbetrieb. Die sehr starke Rauchentwicklung macht Löschversuche vom Stellvertretenden Dienstleiter Torsten Brömer unmöglich. Durch den Betriebsleiter wurde festgestellt, dass zwei Gefangene vermisst werden, und sich zwei weitere Gefangene auf das Flachdach des Betriebes retten konnten.

Einsatzleiter Frank Schwarz ließ die Drehleiter in Stellung bringen und die zwei Gefangenen konnten somit ohne Schaden gerettet werden.

Nach über zwei Stunden war die Großübung beendet und auch Ortsbrandmeister Matthias Krüger zeigte sich am Schluss der Übung sehr zufrieden mit dem Ablauf. 

Ausgearbeitet wurde das Szenario vom Brandschutzbeauftragten der JVA Rostorf Oliver Klein, der die Übung vor Ort beobachtete und von sich gab: > Eine Übung in solch einer Größenordnung wird nicht oft durchgeführt. Auch zeigte er sich über das Professionelle vorgehen der Feuerwehr Einbeck sehr angetan - denn wer so eine Feuerwehr in seiner Stadt hat - kann sich jederzeit auf diese Wehr verlassen <.

 

 

 

 

Quelle: Einbecker Morgenpost

Drucken E-Mail

Aktuell sind 214 Gäste und keine Mitglieder online