Sonntag, 18. November 2018
  • DSC02737.JPG
  • DSC02731.JPG
  • DSC02739.JPG
  • DSC02738.JPG
  • DSC02681.JPG
  • DSC02733.JPG
  • DSC02682.JPG
  • DSC02730.JPG
  • DSC02685.JPG

25 Jahr Feier der Jugendfeuerwehr

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Jugendfeuerwehr Einbeck feierte 25 - jähriges Jubiläum

 

Grußworte aus Politik und Wirtschaft/Rückblick von Ortsbrandmeister Matthias Krüger

 

Am Sonnabend,18.August feierte die Jugendfeuerwehr Einbeck mit einem Festkommers ihr 25-jähriges Bestehen im Feuerwehr - Gerätehaus. Unter den zahlreichen Gästen waren die Jugendfeuerwehrmitglieder, die ehemaligen Mitglieder und Betreuer, sowie Eltern und Abordnungen der Stadtjugendfeuerwehren.

Selbstverständlich waren auch Ehrengäste geladen, wie unter anderem die Bürgermeisterin der Stadt Einbeck, Dr. Sabine Michalek, Kreisbrandmeister Bernd Kühle, Stadtbrandmeister Lars Lachstädter,  Ehrenortsbrandmeister Friedel Oppermann, Ehrenstadtbrandmeister Jürgen Sott, Bundestagsabgeordneter Dr.Roy Kühne (CDU) sowie der Stellvertretende Landrat Bernd von Garmissen.

 

Nach der Begrüßung durch den Ortsbrandmeister Matthias Krüger und Jugendwartin Nadine Böker hielt Ortsbrandmeister Krüger einen Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre. 25 Jahre Jugendfeuerwehr ist ein guter Grund zu feiern. Die Jugendfeuerwehr Einbeck ist eine der jüngsten im Stadtgebiet ja sogar im Landkreis Northeim betonte Krüger.

Krüger konnte sich noch gut erinnern, denn er selbst wollte 1983 in die Jugendwehr eintreten aber leider gab es in Einbeck noch keine. So hatte er sich entschieden in die Jugendfeuerwehr Voldagsen/Wenzen einzutreten. Dort habe er eine tolle Zeit erlebt, so Krüger. Das wir heute diesen Geburtstag feiern verdanken wir dem ehemaligen Ortsbrandmeister Jürgen Lukas. Er war es der 1992 als stellvertretender Ortsbrandmeister im Kommando den Antrag stellte eine Jugendfeuerwehr zu gründen -sagte Krüger. Dieser Antrag so Krüger in seinem Rückblick wurde Positiv im Kommando aufgenommen und in der Jahreshauptversammlung 1993 wurde von den Mitgliedern beschlossen im gleichen Jahr die Jugendfeuerwehr Einbeck zu gründen.

Mit 29 Jugendlichen begann man damals den ersten Dienst. Als erster Jugendfeuerwehrwart stand Helmut Everding zur Verfügung. Sein Nachfolger wurde dann Tobias Almstadt. Die damaligen Betreuer waren Theo Beulshausen, Bernd Arnemann, Thomas Wippermann, Axel Häckert und Matthias Schreckenbach. Später übernahm Florian Effenberger, Daniel Taufall und heute führt Jugendwartin Nadine Böker die Geschicke der Jugendlichen. 

Ortbrandmeister Krüger betonte weiter dass die Jugendfeuerwehr eine Erfolgs Geschichte ist sehen man heute in der eigenen Einsatzabteilung. Viele aktive Mitglieder von heute sind aus der eigenen Jugendabateilung hervorgegangen und leisten hervorragende Arbeit in der Einsatzabteilung. Auch in diesem Jahr und in den kommenden werden wieder Jugendliche in den aktiven Dienst übertreten.Für die weitere Zukunft so Krüger werden wir die Jugendfeuerwehr aber auch die Kinderfeuerwehr brauchen um das System Freiwillige Feuerwehr weiterhin zu sichern.

Ohne eigene Jugendarbeit wäre die Zukunft aller Freiwilligen Feuerwehren in höchster Gefahr. Deswegen so Krüger, ist die Arbeit in den Jugendabteilungen nicht hoch genug zu würdigen. Sein Dank richtet sich an den ehemaligen Ortsbrandmeister Jürgen Lukas der viel zu früh aus der Mitte der Feuerwehr gerissen wurde und dem damaligen Ortsbrandmeister Friedel Oppermann für den Mut eine Jugendfeuerwehr zu gründen. Auch galt sein Dank an alle Jugendwarte und ihre Stellvertreter sowie alle Betreuer die von damals bis heute hervorragende Jugendarbeit geleistet haben und leisten. Sein Dank richtete sich auch an alle Förderer die die Jugendarbeit schätzen und unterstützen. Dank aber auch an den Rat und die Verwaltung die finanzielle Mittel zur Verfügung stellen. Mittel die sicher gut angelegt sind. Zum Wohle unserer Stadt wünschte sich Ortsbrandmeister Matthias Krüger und Jugendwartin Nadine Böker, dass noch viele Jugendliche den Weg in die Jugendfeuerwehr finden mögen. 

In ihren Grußworten lobte Einbecks Bürgermeisterin Dr.Sabine Michalek die Arbeit der Jugendwartin Nadine Böker die es versteht mit ihren Betreuen die Jugendlichen auf ihre bevorstehenden Aufgaben vorzubereiten - denn man sieht ja das Engagement in dieser Jugendfeuerwehr und überreichte der Jugendwartin Nadine Böker im Namen von Rat und Verwaltung einen Geldumschlag. Diesen Grußworten schlossen Stadtbrandmeister Lars Lachstädter, Kreisbrandmeister Bernd Kühle, Bundestagsabgeordneter Dr.Roy Kühne sowie der stellvertretende Landrat Bernd v. Garmissen mit an. 

Bevor es zum gemütlichen Teil überging fand noch die Siegerehrung im Spiel ohne Grenzen statt, die von elf Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet am Sonnabendnachmittag noch durchgeführt wurde. Gewonnen hatte dieses Spiel die Jugendfeuerwehr Einbeck 2 vor der Jugendfeuerwehr Einbeck 1. 3. Vogelbeck, 4. Rotenkirchen, 5. Naensen, 6. Greene, 7.Dassensen, 8.Ahlshausen/Sievershausen, 9. Iber, 10. THW und elfter wurde die Jugendfeuerwehr Voldagsen.

 

Quelle: Einbecker Morgenpost

Drucken E-Mail

Aktuell sind 84 Gäste und keine Mitglieder online